30er Jahre Schminkführer

 
 

In den frühen 30er Jahren wurde Gardenie (weiß/ wächsern) oder Teerose (Elfenbein mit einem kleinen Stich rosa) als Untergrundfarbe (Foundation) für das Gesicht bevorzugt. Dazu wurde dann elfenbeinfarbiges, hellviolettes oder leicht grünliches Gesichtspuder aufgetragen.
Ab Mitte der 30er Jahre bevorzugte man elfenbeinfarbiges Puder in variierenden Tönen von rosa, hellem blau und orange creme. Ab Ende der 30er Jahre kam dann eine möglichst natürliche Farbe mit einem leichten hellrosa Unterton auf.

Als Rouge benutzte man in den frühen 30er Jahren, wenn überhaupt, sehr helle rosa Farbtöne, später himbeerfarbenes, gelbrotes oder purpurrotes Rouge.
 

Für das Augen-Makeup gab es viele verschiedene Lidschattenfarbtöne, die über blau, hellviolett, grün, braun und orchidee reichten. Blondinen bevorzugten blauen, grünen oder hellvioletten Lidschatten, Brünette braune Schminkfarbe mit einem schwachen purpurnen Stich für ein exotischen Flair. Am Abend wurde der hell schimmernde Lidschatten am oberen Lid bis zur Braue aufgetragen. Ein weiterer etwas dunklerer wurde in der Falte des Oberlides aufgebracht und leicht verschmiert, um dem Auge einen nach hinten gesetzten Effekt zu verleihen. Tagsüber wurde oft lediglich etwas Vaseline (ohne Lidschatten) verwendet, damit das Auge einen schimmernden Glanz erhielt.
Modern waren lange, dunkle Wimpern, die teilweise auch mit Hilfe von falschen Augenwimpern erzielt wurden.

Die Augenbrauen wurden sehr dünn getragen. Teilweise entfernten die Frauen ihre Augenbrauen sogar völlig und zogen sie etwas höher angesetzt und an den Seiten verlängert mit einem schwarzbraunen Augenbrauenstift bis in den Bereich der Schläfen nach.

Bis Mitte der 30er Jahre waren Lippenstifte in hellem Rosenrot, in Himbeere, Chinesenrot und Orangetönen beliebt, Ende der 30er Jahre dann vor allem helle Rottöne. Dem Mund wurden vollere Lippen geschminkt, indem die obere Lippe einen verlängerten Bogen bekam, der an den Ecken gerundet und nach außen erweitert war. Diesen Mund nannte man auch Rosenknospenmund, Vogelmund, "Crawford Smear" oder "Cruller".

Für die Nägel waren Farben wie blasses Rosenrot, helles Rosa und Creme-Töne in den frühen 30er Jahren sehr beliebt. 1932 kam sogar kurzfristig auch schwarzer Nagellack auf. Mitte bis Ende der 30er Jahre dominierten dann verschiedenste Rottöne, daneben aber auch coralle, lila, smaragdgrün, perlmutt-grau, kornblumenblau, hellviolett, gold und silber. 

Die Nägel mit oval gerundeter Spitze wurden wie in den 20er Jahren meist nur in der Nagelmitte lackiert, ab Ende der 30er Jahre wurde es aber auch modern bis auf den Halbmond den Rest des Nagels zu lackieren.

... einige Farbbeispiele:
.

Elfenbeinrosa
Hellgrün
Hellviolett
Orangecreme
Puder
Puder
Puder
Puder
. . . .
Rosarot
Gelbrot
Himbeere
Purpurrot
Rouge
Rouge
Rouge
Rouge
. . . .
Blau
 
Hellviolett
 
Grün
 
Braun
Lidschatten
 
Lidschatten
 
Lidschatten
 
Lidschatten
.
Orchidee
 
Chinesischrot
 
Orangerot
 
Himbeerrot
Lidschatten
 
Lippenstift
 
Lippenstift
 
Lippenstift
. . . .
Smaragdgrün
 
Kornblumenblau
 
Silber
 
Gold
Nagellack
 
Nagellack
 
Nagellack
 
Nagellack

 
 
 [Homepage